LOADING

Type to search

Laterne-Lieder

Ich geh mit meiner Laterne

Jeder kennt es, das altbekannte Lied vom Laternenlaufen. “Ich geh mit meiner Laterne, und meine Laterne mit mir” – ob daheim, im Kindergarten oder in der Schule, es wird immer gesungen. An keinem Martinsfest oder Laternenumzug darf es fehlen, das altbekannte “Rabimmel, rabammel, rabumm, bummbumm!”

Geschwister, Eltern oder Großeltern, alle können zumindest die erste Strphe mitsingen. Die Kinder freuen sich, wenn die Kerze brennt und die Laterne leuchtet, und die Alten denken zurück an die eigene Kindheit. Denn wenn die vielen Laternen brennen, und man im Kerzenschein mit Gesang durch die Straßen zieht, kommen Erinnerungen hoch und der Abend wird zu einem ganz besonderen Abend.

Das macht das Lied „Ich geh mit meiner Laterne“ zu einem sehr beliebten und einprägsamen Lied – hier bei der Igel-Bande finden Sie alle sechs Strophen dieses beliebten Laterne-Liedes zum Mitsingen – damit der Laterneumzug icht so schnell zu Ende geht.

Vollständiger Text von “Ich geh‘ mit meiner Laterne” zum Mitsingen

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten leuchten wir.
Mein Licht ist schön, könnt ihr es sehn?
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten leuchten wir.
Ich trag mein Licht, ich fürcht mich nicht!
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten leuchten wir.
Der Martinsmann, der zieht voran!
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten leuchten wir.
Laternenlicht, verlösch mir nicht!
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten leuchten wir.
Wie schön das klingt, wenn jeder singt!
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten leuchten wir.
Mein Licht ist aus, ich geh nach Haus!
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Kindervideo zum Lied “Ich geh‘ mit meiner Laterne

“Ich geh’ mit meiner Laterne”, gesungen von der Igel-Bande. Musik: ECO MUSIK Holding UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Illustrationen: May Flemming, Kai Flemming (c)2017. Animationen: GURU: Institute for Moving Content
Autor: Adolf Bäuerle

Über das Lied Ich geh‘ mit meiner Laterne

Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Laternenlied Ich geh mit meiner Laterne wird vorwiegend im Herbst bei Sankt Martins-Umzügen gesungen, aber auch in dunkler werdenden Tagen davor und danach.

Der Martinstag ist ein Fest zu Ehren des heiligen Martin von Tours, dessen Grablegung auf den 11. November 397 fiel. Das Datum des Gedenktags findet sich im römischen Generalkalender, ebenso wie auch in orthodoxen Heiligenkalendern und dem evangelischen Namenkalender.

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich diverse Bräuche herausgebildet. Darunter das Martinsgansessen, der Martinszug und eben das Martinssingen. Dabei ziehen die Menschen, heutzutage vorwiegend Kinder, mit einer Laterne singend durch die Straßen. Überlicherweise in den frühen Abendstunden, da die einsetzende Dämmerung das Licht der oft selbstgebastelten Laternen besonders gut zur Geltung bringt. Es ist ein Spaß für Alt und Jung.

Im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts ist “Ich geh mit meiner Laterne” zu einem der bekanntesten Kinderlieder überhaupt geworden, was vor allem auf seine Pflege in Kindergärten und Grundschulen zurückzuführen ist, wo Laternebasteln und Laternenumzug Teil einer projekt- und erlebnisorientierten Pädagogik geworden sind. Beleg für die verbreitete Kenntnis des Liedes in den seither heranwachsenden Generationen sind auch die vielen Parodien aus neuerer Zeit: zu seiner Melodie werden nun Protestsongs gegen die Hochschulpolitik, gegen Atommülltransporte oder gegen Neonazis gesungen